Das „Dickmacher-Hormon“ Insulin spielt für Dr. Pape eine große Rolle beim Abnehmen. Sein Credo: Nach kohlenhydratreichen Mahlzeiten oder süßen Getränken schüttet der Körper verstärkt Insulin aus. Das allerdings blockiert den Fettabbau. Deshalb empfiehlt Dr. Pape abends Kohlenhydratverzicht sowie eine fünfstündige Pause zwischen den Mahlzeiten tagsüber, um den Fettabbau zu unterstützen.
Das ist so nicht ganz korrekt. Tatsächlich sind Kohlenhydrate ein wichtiger Energie-Lieferant. Man sollte beim Verzehr nur darauf achten, dass man nicht mehr Kohlenhydrate zu sich nimmt, als man wirklich braucht. Der Überschuss wird vom Körper gespeichert und dadurch entstehen unschöne Fettpölsterchen. Auch von Vorteil ist, zu den sogenannten "guten" Kohlenhydraten zu greifen. Sie zeichnen sich dadurch aus, besonders lange zu sättigen und stecken etwa in Vollkornprodukten. Foto: iStock/ bit245
Vielleicht kommt es ja NICHT auf die Optik an.....oder verlasse ich meinen Mann jetzt weil er ne Platte bekommt? Und ich kenn mehr Dünne welche krank sind als Dicke..... Und normal gebaut is nicht gleich FETT! Ja es is wirklich krank was für ne Gesellschaft wir sind, dass es ne Show für ganz normale Frauen gibt,die sich nicht auf 50kg RUNTERHUNGERN

Nach dem Schlank im Schlaf-Prinzip von Pape müssen protein- und kohlenhydratreiche Lebensmittel richtig kombiniert werden. Mahlzeiten gibt es drei Mal am Tag mit einem jeweiligen Abstand von fünf Stunden. Süßigkeiten, Snacks oder Softdrinks zwischendurch sind absolut verboten, wenn man erfolgreich abnehmen möchte. Stattdessen stehen Wasser, Kaffee und ungesüßte Tees auf dem Programm. Ein typischer Tag sähe so aus:


Schlankr hat den Effekt einer Diät, aber andere Regeln. Beim Kalorien oder Punkte Zählen wärst DU immer Schuld: Wenn am Ende der Punkte noch Hunger da ist, hast Du dort leider Pech gehabt. Vermeintliches "alles Essen dürfen" führt oft zu abends "Hunger leiden müssen". Schlankr macht es andersrum: Du isst Dich lecker satt - jedes Mal. Wir kümmern uns um den Rest!
×