Während in vielen anderen Programmen teure Kosten anfallen, viel Arbeit bei der Zusammenstellung der Ernährung und man einem schlichtweg sagt, was man zu tun hat, kümmert sich dieses hier auch um den Background. Das heißt, es lehrt einen, zu verstehen, warum der Stoffwechsel so wichtig für den Körper ist und wie die richtige Ernährung maßgeblich dafür sein kann. Gleichzeitig lässt das Programm einem genügend Raum für Freiheiten, indem man beispielsweise keinen übertriebenen Sport macht. Weil wer ehrlich zu sich selbst ist: Wer sich für eine Diät extra sportlich betätigt, wird diesen nach Abschluss der Diät schnell wieder einstellen und so wieder zunehmen. Das trägt auch dazu bei, dass ein langfristiger Erfolg erzielt werden kann.


Stimmt nicht. Wer während einer Diät Schokolade essen möchte, soll zu dunkler Schokolade greifen – diesen Mythos haben vermutlich schon einige gehört. Tatsächlich ist bittere Schokolade gesünder, da der in höheren Anteilen enthaltene Kakao gesunde sekundäre Pflanzenstoffe beinhaltet, die gut für Herz und Gefäße sind. Doch zum Abnehmen ist dunklere Schokolade nicht unbedingt geeignet. Zwar ist weniger Zucker enthalten als bei Vollmilchschokolade, aber auch mehr Kakaofett – durch den höheren Kakaoanteil. Am Ende hat Bitterschokolade oft sogar mehr Kalorien als Vollmilchschokolade. Foto: iStock/Svetl

Nur ist es das wirklich? Der ganz große Eindruck entsteht hier, dass es sich um eine reine Marketing-Plattform von Frau Fleck handelt, bei der keine anderen Meinungen erlaubt sind. Diese progressive Vorgehensweise Meinungen zu unterdrücken, endeten mit dem Rausschmiss aus der Gruppe. Neben mir kenne ich mindestens noch eine Person, die einfach nur durch den Vergleich LowCarb / DocFlec geschmissen worden ist. Ich bin nicht verärgert über den Rausschmiss, doch wenn die Gruppe von Frau Fleck so gesteuert wird (denn die Gruppe wurde nämlich von ihr persönlich autorisiert) dann ist das ein Armutszeugnis und hat nichts mehr mit Fachlichkeit zu tun, was ich dem Buch durchaus zu Beginn zugetraut habe. Zum Buch an sich: Es gibt einige gute Tips, die einem helfen seine fiesen Essgewohnheiten abzulegen. Es ist psychologisch ganz gut aufgebaut doch ihre Erkenntnisse sind nicht neu, sondern finden in vielen anderen Diäten Einhalt. Dafür finde ich den Preis zu hoch.


Am Abend gibt es dann keine Carbs mehr für den Körper. Es wird auf Low-Carb und eiweißhaltige Kost gesetzt, z.B. in Form von magerem Fleisch oder Fisch, was mit Gemüse und Milchprodukten wie Käse kombiniert werden kann. Einige Sorten wie Möhren, Erbsen, Bohnen, Mais und Kürbis sollten jedoch vermieden werden. Hier haben wir kohlenhydratfreie Rezepte mit Eiweiß zusammengestellt.
läuft innerlich ruhig wie mit 18. Kein Heißhunger mehr auf Schokolade, Fleisch/Wurst wurde 20% reduziert. Habe immer noch 118 Kilo weil der Sport zu Kurz kommt aber trotzdem fit vom Gefühl her wie mit 25. Knieschmerzen weg. und die Manneskraft dank L-Arginin und allem drum herum deutlich besser, obwohl das nicht der Zweck war. Arginin ist auch gut für die Adern. Im Sommer die Sonne Winter Vit.D3.
Stimmt nicht. Das Prinzip des Intervallfastens (auch intermittierendes Fasten genannt) ist derzeit sehr beliebt. In den meisten Fällen wird 16 Stunden am Tag gefastet, während an 8 Stunden gegessen werden kann – aber eben nicht alles, was man mag, auch wenn viele das behaupten mögen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gibt zu bedenken: "Die meisten Konzepte des Intervallfastens beinhalten keine oder nur sehr vage Empfehlungen zur Lebensmittelauswahl. Daher findet alleine durch das intermittierende Fasten in der Regel keine Ernährungsumstellung hin zu einer ernährungsphysiologisch günstigen Lebensmittelauswahl statt". Und das ist es ja eigentlich, was dauerhaft schlank macht: Eine langfristige Umstellung hin zu einer gesünderen, bewussteren Ernährung.

Stimmt nicht. Es klingt natürlich zu schön um wahr zu sein: Einfach ein paar Shakes über den Tag verteilt trinken und schlank werden. In der Realität gestaltet es sich allerdings doch anders. Effektiver ist es, wirklich frische Lebensmittel und Gemüse zu essen: Da hat der Körper einiges mit der Verdauung zu tun und schon dabei werden Kalorien verbrannt – nicht so bei den Protein-Drinks. Solche Drinks eignen sich eher als Ergänzung zu gesunder, leichter Kost.
Die Abnehmbranche boomt und von überall werden Abnehmwillige mit Tipps, Kapseln und anderen Präparaten überhäuft. Schlank in 21 Tagen verspricht, mit ideal aufeinander abgestimmten Ernährungsplänen und Fitnessübungen in nur 3 Wochen die Traumfigur zu erhalten. Aber funktioniert dieses Programm wirklich? Wir haben uns Schlank in 21 Tagen für Sie angeschaut und klären auf!
Und auch wer gerne mal Süßes isst, wird hier etwas für sich finden. Zusätzlich beschäftigt sich der Ernährungsplan mit allen Lebensmitteln, die gut und schlecht für den Körper sind, er klärt auf, wie man sich vernünftig ernähren sollte, ohne dass auch mal die Chance darauf gegeben ist, seinen Gelüsten nachzugehen. Insgesamt ist er relativ unkompliziert.
Was den Abnehmerfolg im Alltag blockiert, sind oft ganz banale Dinge. Freunde, die Dich beim Ausgehen als Salatkaninchen belächeln, Familie, die Dein Abnehmessen "Fraß" nennt. Dass Schlankr schmeckt, auch im Restaurant, hast Du vielleicht schon gehört. Was Dir vielleicht nicht klar ist: Bei Schlankr gibt's die Abnehm-Freunde direkt mit dazu! Studien belegen, was bei Schlankr schon immer Programm war: Gemeinsam geht's leichter...
×