Im Geschäft lässt sich der Hula-Hoop-Reifen direkt ausprobieren, außerdem haben die Käufer die Möglichkeit, das Material anzufassen und die Griffigkeit zu testen. Im Internet ist dies zwar nicht zu machen, dafür ist der Umtausch nach einer Online-Bestellung ebenso einfach wie im Geschäft. Falls der Hula-Hoop-Reifen also nicht die richtige Wahl sein sollte, ist es also kein Problem, ihn zurückzusenden und stattdessen ein anderes Modell auszuwählen oder das Geld zurückzuerhalten.

Durch ein innovatives System mit One-Klick-Funktion lassen sich einige Hula-Hoop-Reifen für den Transport zerlegen. Im Test der Hula-Hoop-Reifen haben wir untersucht, ob dennoch die nötige Stabilität vorhanden ist. Denn ein erfolgreiches Training sollte nicht dadurch unterbrochen werden, dass der Reifen sich in seine einzelnen Bestandteile auflöst. Zudem sollte das einfache Zusammenfügen der Elemente schnell und sicher vonstatten gehen. So steht dem Training auf Reisen nichts mehr im Wege.
Beim Hooping muss nicht unbedingt Sportkleidung getragen werden, es sei denn, das Training dauert etwas länger und ist sehr schweißtreibend. Die Kleidung sollte jedoch möglichst eng anliegen und leicht sein. Weite Kleidungsstücke können die Drehbewegung des Reifens beeinflussen und dadurch stören. Weiche und körpernah geschnittene Kleidung aus Baumwolle, die keine dicken Falten bildet und jede Bewegung mitmacht, ist sind ideal für das Fitnesstraining.
Auch Hitze oder Sonneneinstrahlung machen dem Material zu schaffen. Dann kann der Schaumstoff weich werden und reißt mit der Zeit auf. Die Farbe wird durch die direkte Sonneneinstrahlung verblassen. Am besten lagern Sie den Reifen dunkel oder eingepackt in einem Karton. Der schnelle Aufbau macht es möglich, dass Sie gleich mit Hula Hoop-Training beginnen können.
×