Ein Hula-Hoop-Reifen benötigt einen gewissen Grip, damit er sich gut fassen lässt und nicht sofort herunterrutscht. Häufig verfügen die Reifen deshalb über eine spezielle Umwickelung. Die Kontrollierbarkeit lässt sich durch dieses Wickelband ebenfalls verbessern. Zudem zeigen die Hula-Hoop-Reifen im Test von 2020, dass sie sich bei der optimalen Beschaffenheit der Oberfläche problemlos auch nach oben und unten drehen lassen, allein durch die entsprechende Bewegung von Po und Hüfte. Der Vergleich-Testsieger der Hula-Hoop-Reifen überzeugt durch die Ausgewogenheit der Grip-Eigenschaften und macht den Einstieg ins Training komfortabel. So zeigen sich schon bald die ersten Erfolge beim Abnehmen bzw. bei der Stärkung der Muskulatur.
Die Produktmerkmale der Hula-Hoop-Reifen im Test zeigen an, welche Auswahlkriterien eine Rolle spielen und wo eventuell Abstriche in der Qualität zu machen sind. Neben der Beständigkeit der Reifen kommt es auf die optimale Griffigkeit und ein angenehmes Gewicht an. Zudem haben wir die Kontrollierbarkeit der diversen Markenreifen überprüft. Diese hängt vor allem von dem Profil der Hula-Hoop-Reifen ab.
Wer drinnen mit dem Hula-Hoop-Reifen übt, der kann barfuß bleiben oder Gymnastikschuhe anziehen. Für draußen sind abhängig vom Trainingsstand bzw. von der Professionalität beim Hooping stabilere Sportschuhe die richtige Wahl. Besonders viel Spaß macht dieser Mix aus Sport und Tanz mit rhythmischer Musik. Verschiedene Musikarten sorgen dafür, dass der Hula-Hoop-Reifen manchmal etwas langsamer dreht und dann wieder deutlich schneller.
Auch wenn die ersten Schwings nicht so laufen, wie Du es Dir vorstellst, Hooping macht Spaß und Du solltest nicht aufgeben. Lege Deine Lieblingsmusik auf, schaue einen Film oder Serie, lade eine Freundin zu Training ein, probiere neue Übungen aus - so wirst Du den Spaß am Workout behalten. Viele Übungsanleitungen oder auch kleine Choreographien werden zum Nachmachen im Internet angeboten. Suche Dir die Übungen aus, die Du, besonders am Anfang, problemlos absolvieren kannst und steigere langsam den Schwierigkeitsgrad. So wird das Training nie langweilig.
Wer bereits etwas Erfahrung beim Hooping gesammelt hat, kann sich sein eigenes Trainingsprogramm zusammenstellen und neue Übungen ausprobieren. Anregungen dafür sind im Fitness-Studio zu bekommen, auf DVDs sowie im Internet. Selbstverständlich lassen sich die diversen Bewegungselemente individuell variieren, um eine neue Choreographie zu kreieren oder um das Training ganz gezielt auf die verschiedenen Körperbereiche zu richten.

Du willst deinen Hula Hoop Reifen flexibel überall mit hinnehmen? Der Swing around Hula Hoop-Reifen ist besonders praktisch, da er sich teleskopisch zusammen- und auseinanderziehen lässt. Verkürzt hat er nur eine Länge von 60 Zentimetern und passt so in fast jede Sporttasche. Der ausziehbare Reifen hat einen Durchmesser von 85 Zentimetern und besteht aus hautfreundlichem und ungiftigem ABS-Material.  


Ein Hula-Hoop-Reifen benötigt einen gewissen Grip, damit er sich gut fassen lässt und nicht sofort herunterrutscht. Häufig verfügen die Reifen deshalb über eine spezielle Umwickelung. Die Kontrollierbarkeit lässt sich durch dieses Wickelband ebenfalls verbessern. Zudem zeigen die Hula-Hoop-Reifen im Test von 2020, dass sie sich bei der optimalen Beschaffenheit der Oberfläche problemlos auch nach oben und unten drehen lassen, allein durch die entsprechende Bewegung von Po und Hüfte. Der Vergleich-Testsieger der Hula-Hoop-Reifen überzeugt durch die Ausgewogenheit der Grip-Eigenschaften und macht den Einstieg ins Training komfortabel. So zeigen sich schon bald die ersten Erfolge beim Abnehmen bzw. bei der Stärkung der Muskulatur.
Der rhythmische Schwung kurbelt gleichzeitig die Fettverbrennung an, vor allem, wenn das Training regelmäßig stattfindet. Je leichter die Übungen mit der Zeit werden, umso mehr Spaß macht das Hooping. Vor allem der Schlank-Effekt führt dazu, dass die Trainierenden gerne mit ihren Einheiten fortfahren. Um der Wunschfigur näherzukommen, gibt es spezielle Workouts, die besonders effektiv sind. Diese kombinieren das normale Hooping mit Tanzelementen oder Gymnastikübungen.
Bei Hoop Dance handelt es sich um einen freien Tanz, der mit einem einzelnen Reifen oder gleich mit mehreren Hula-Hoop-Reifen durchgeführt wird. Während der Körper ständig in Bewegung ist, wird der Reifen um die Körpermitte gedreht, hinunter bis zu den Oberschenkeln und hinauf bis zur Brust. Außerdem tanzt er um Füße und Knie, um die Schultern und an den Armen entlang bis zu den Händen.
Zu Beginn ist erst einmal ausreichend Platz erforderlich, denn wer zum Beispiel im Wohnzimmer trainiert, der möchte nicht an Möbel oder Wände stoßen. Die Reifen sind normalerweise sehr stabil, sodass es nichts ausmacht, wenn sie auf den Boden fallen. Wer jedoch gerade erst mit dem Hooping beginnt, möchte den möglicherweise lauten Aufprall auf Fliesen oder einen anderen harten Bodenbelag vermeiden. Deshalb kann es sinnvoll sein, eine Matte unterzulegen.
In Schrittstellung positionierst Du Deine Beine ca. 20 bis 30 cm versetzt zueinander, als ob Du einen Schritt nach vorn machen würdest. Auch hier Knie sind dabei leicht gebeugt, die Schulterblätter zeigen nach hinten, der Rücken ist gerade. Wenn Du dem Hula-Reifen nun Schwung geben willst, musst Du Deinen Oberkörper in eine Richtung drehen und dem Hula Hoop gleichzeitig einen recht kräftigen Stoß in die jeweils entgegengesetzte Richtung versetzen. So sollte er nun um Deine Taille schwingen. Versuche auch hier, den Reifen so lange wie möglich in Deiner Körpermitte zu halten.
Mit ihrer Größe zwischen 95 und 110 cm und einer Stärke zwischen 2,5 und 3 cm lassen sie sich auf den individuellen Trainingsstand und die Größe anpassen. Für die Verstärkung des Trainingseffekts können Gewichte hinzugefügt werden. Dies geschieht beispielsweise durch das Befüllen von hohlen Hoops mit Sand oder Wasser. Das Training wird durch das erhöhte Gewicht zwar anstrengender, aber die Drehung selbst fällt leichter.
Die Reifen mit höherem Gewicht kommen außerdem bei Tanzübungen und Choreographien zum Einsatz, da sie sich besonders gezielt schwingen lassen. Wer also nach einem Hula-Hoop-Reifen für den Hoop-Dance sucht, ist mit den schweren Reifen gut beraten. Für fortgeschrittene Tänzer und Artisten sind die leichteren Modelle die richtige Wahl. Diese bieten noch mehr Möglichkeiten der Variation, erfordern jedoch gleichzeitig mehr Präzision und Übung.

Im Test 2020 der Hula-Hoop-Reifen wird verdeutlicht, wie gut der Trainingseffekt bei der richtigen Auswahl sein kann. Das Wohlbefinden wird eindeutig verbessert, gleichzeitig wird die Freude an der Bewegung gefördert. In der eigenen Wohnung oder im Fitness-Center lässt sich der Vergleichssieger der Hula-Hoop-Reifen jederzeit einsetzen und sorgt auf clevere und zugleich simple Weise für ein rundum gutes Körpergefühl.

Durch eine spezielle Ausstattung wie Magnete, die sich in gleichmäßigen Abständen im Reifen verteilen, werden die Energiepunkte im Körper stimuliert. Dies kann auch durch wellenförmige Noppen geschehen. Damit die Noppen keine Schmerzen verursachen, ist es wichtig, dass sie nicht zu fest und groß sind. Dennoch ist ein gewisses Mindestmaß erforderlich, um die gewünschte Massagefunktion zu erreichen.
Der Reifen sollte als anfängerfreundlich ausgeschrieben sein. Eine leichte Bedienung und eine verständliche Einführung in das Sportgerät sind nützlich. Als Fortgeschrittener können Sie den Reifen ebenfalls benutzen; dann könnte das Training allerdings etwas fade ausfallen. Greifen Sie lieber auf einen schwereren Reifen zurück. Stellen Sie Vergleiche an und überlegen, welches Modell für Sie geeignet ist.
×