Zu den führenden Marken bei Hula-Hoop-Reifen gehören Hoopomania, Sport-Thieme und Kettler. Auch weitere Hersteller wie Pedalo, Health Hoop, Hudora und Gymstick können mit der Qualität ihrer Fitness-Reifen überzeugen. Die Unternehmen, die sich auf Gymnastik- und Spielgeräte spezialisiert haben, sind stetig dabei, ihre Produkte weiterzuentwickeln und das Sortiment zu erweitern.

Durch diese Elemente entsteht ein Massage-Effekt, der je nach Ausführung der Noppen bzw. Magneten relativ leicht oder etwas intensiver ist. Die Health-Hoops dienen der Festigung des Bindegewebes, sie regen die Blutzirkulation an und damit auch den Stoffwechsel. Ihre Herkunft tragen sie im Namen, denn sie dienen eindeutig der Gesundheit und kommen vor allem in der Ergotherapie zum Einsatz.
Auch untrainierten Personen gelingt es, den Reifen zum Anfang der Übungen langsam kreisen zu lassen. Sie brauchen sich nicht unnötig stark und schnell zu bewegen, stattdessen reicht ein rhythmisches Vor- und Zurückwippen aus, um den großen Hula-Hoop-Reifen in Schwung zu halten. Für erwachsene Einsteiger kommen daher die größeren Modelle infrage, und auch Kinder, die noch keine Erfahrung haben, sind mit den kleinen und leichten Kunststoffreifen nicht immer gut bedient.
Im Gegensatz zu den großen und schweren Hula-Hoop-Reifen bieten die dünnen, leichten Modelle mehr Varianten bei den Übungen. Sie eignen sich nicht nur für das normale Hooping, bei dem sie um die Taille kreisen, sondern auch für das Drehen am Arm und am Handgelenk oder nur an einem Bein. Durch das leichte Gewicht kommt es an den Körpergliedern, die kaum gepolstert sind, nicht zu Schmerzen.
Zu Beginn ist erst einmal ausreichend Platz erforderlich, denn wer zum Beispiel im Wohnzimmer trainiert, der möchte nicht an Möbel oder Wände stoßen. Die Reifen sind normalerweise sehr stabil, sodass es nichts ausmacht, wenn sie auf den Boden fallen. Wer jedoch gerade erst mit dem Hooping beginnt, möchte den möglicherweise lauten Aufprall auf Fliesen oder einen anderen harten Bodenbelag vermeiden. Deshalb kann es sinnvoll sein, eine Matte unterzulegen.
Die Hula-Hoop-Reifen mit Noppen sind ein besonders praktischer und stimulierender Trend. Sie dienen der Massage und werden somit ausschließlich für das Training der Körpermitte genutzt. Da sich diese Reifen üblicherweise auseinandernehmen lassen, können sie problemlos ins Trainings-Center oder in den Urlaub mitgenommen werden. Sie sind also jederzeit einsatzbereit und machen es leicht, zwischendurch ein paar Minuten zu üben.
Um sich mental auf das Training einzustellen, können Sie sich ohne Reifen hinstellen, tief in den Bauch einatmen, die Augen schließen und den Alltag hinter sich lassen. Schütteln Sie Ihre Hände und Beine aus. Legen Sie den Kopf leicht auf die Brust und lassen Sie ihn 8-mal mit geschlossenen Augen in eine Richtung kreisen. Pausieren Sie kurz in der Mitte und wiederholen das Ganze, indem Sie die andere Richtung wählen. Pausieren Sie erneut und fahren mit Übung 2 weiter.
Durch die ungewohnte Schwingbewegung kam es allerdings bei älteren Hula-Hoopern vermehrt zu Bandscheibenproblemen. Dabei ist der Reifen hervorragend als sportliches Trainingsgerät und zur Vermeidung von Rücken- und Hüftbeschwerden geeignet. Offensichtlich sollten jedoch ältere, untrainierte Personen nicht gleich mit einem hohen Trainingspensum beginnen.
Selbst wenn man nur relativ kurze Übungen absolviert, optimieren diese die Motorik und den Gleichgewichtssinn. Die gesamte Körpermitte wird gestärkt, gleichzeitig verbessert sich der Stoffwechsel, der wiederum die Abwehrkräfte mobilisiert. Zu den Vergleichssiegern der Hula-Hoop-Reifen gehören auch die Health-Hoops, die die Gesundheit bereits im Namen tragen. Hierbei handelt es sich um Spezialmodelle, die eigens zur Stärkung des gesundheitlichen Befindens konzipiert wurden. Zudem helfen sie bei der Gewichtskontrolle.
Die nächsten Links wenden sich nicht nur an Einsteiger, sondern zeigen auch schwierigere Übungen. Mit der geeigneten Musik fällt das Training mit den Hula-Hoop-Reifen aus dem Test 2020 besonders leicht und macht automatisch mehr Freude. So bleiben auch diejenigen dabei, die anfangs noch Schwierigkeiten mit der charakteristischen Hüftbewegung haben.
Um zu ermitteln, welcher Hula-Hoop-Reifen der richtige ist, wird zunächst die Größe betrachtet. Als Richtwert für den optimalen Durchmesser des Reifens wird die Höhe bis zum Bauchnabel gemessen. Falls der Reifen mit dieser Größe anfangs nicht oben gehalten werden kann, so ist für den Einstieg ein größeres Modell auszuwählen, das bis zu 10 oder 15 cm oberhalb des Bauchnabels reicht.
Im Gegensatz zu den großen und schweren Hula-Hoop-Reifen bieten die dünnen, leichten Modelle mehr Varianten bei den Übungen. Sie eignen sich nicht nur für das normale Hooping, bei dem sie um die Taille kreisen, sondern auch für das Drehen am Arm und am Handgelenk oder nur an einem Bein. Durch das leichte Gewicht kommt es an den Körpergliedern, die kaum gepolstert sind, nicht zu Schmerzen.
Der Reifen sollte als anfängerfreundlich ausgeschrieben sein. Eine leichte Bedienung und eine verständliche Einführung in das Sportgerät sind nützlich. Als Fortgeschrittener können Sie den Reifen ebenfalls benutzen; dann könnte das Training allerdings etwas fade ausfallen. Greifen Sie lieber auf einen schwereren Reifen zurück. Stellen Sie Vergleiche an und überlegen, welches Modell für Sie geeignet ist.
×