Der Hula-Hoop-Reifen ist ein vielseitiges Fitnessgerät, das auf einer ganz simplen Konstruktion basiert. Durch seine kreisrunde Form lässt er sich mit gezielten Bewegungen in Schwung bringen, sodass er über längere Zeit seine Runden um Taille, Hüfte und Gesäß dreht. Die Funktionsweise ist ebenso einfach wie seine Bauart. Es kommt einfach auf die richtige Technik der trainierenden Person an.


Viele fragen sich: Ist ein Aufwärmen beim Hula Hoop Training nötig? Wie bei jedem anderen Sport auch vermeidet das vorherige Aufwärmen zum einen Sportverletzungen wie z. B. Bänderdehnungen, Zerrungen und Co. Zum anderen stellen Sie sich voll und ganz auf das Training ein. Sie lassen Ihre alltäglichen Sorgen los und konzentrieren sich 30 bis 60 Minuten nur noch auf das Training. Dehnen Sie Ihre Muskulatur und rennen Sie mindestens 2 Minuten auf der Stelle. So wärmen Sie Ihre Gliedmaßen richtig auf.
Im Allgemeinen steht man anfangs in Schrittstellung, also mit dem linken oder rechten Fuß nach vorne. Der Hula-Hoop-Reifen wird in Höhe der Taille mit beiden Händen festgehalten. Im optimalen Fall liegt er leicht auf dem Kreuzbein bzw. oberhalb der Beckenknochen. Er sollte auf jeden Fall waagerecht gehalten werden und nicht schräg, denn sonst würden die ersten Versuche gleich scheitern.
Die Hula-Hoops sind dünne Reifen, die heute meistens aus Kunststoff oder Schaumstoff hergestellt werden. Die Nutzung ist eigentlich recht einfach. Der Reifen wird an die Hüfte angelegt und dann beginnt man mit den Hüften zu kreisen. Durch die Bewegung gerät der Reifen in Schwung und die Aufgabe besteht nun darin, den Reifen auf den Hüften zu halten.

Die Freude an der Bewegung spielt eine große Rolle, wenn es darum geht, regelmäßig zu trainieren. Für ein paar Minuten mit dem Hula-Hoop-Reifen ist es nicht unbedingt nötig, spezielle Trainingskleidung anzuziehen. Der Reifen steht bereit und es kann sofort losgehen. Zu Musik macht es noch mehr Spaß, sich im sanften Rhythmus zu bewegen. Daran haben sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder viel Freude.


Um mit dem Training beginnen zu können, müssen Sie vorab einige Vorkehrungen treffen. Zu Beginn sollten Sie sich überlegen, wo Sie gerne trainieren möchten: Das kann im Park, in der Turnhalle, im Garten oder Wohnzimmer sein. Sorgen Sie für ausreichend Platz, denn die Fliehkraft des Reifens ist nicht zu unterschätzen. Räumen Sie diverse Gegenstände wie z. B. Blumenvasen oder andere Dekorationen aus dem Weg.
Mit dem Hula Hoop Reifen wird insbesondere die Körpermitte gestärkt. Doch nicht nur die Bauchmuskeln werden trainiert - auch Beine, Po und Rückenmuskulatur arbeiten mit. Zusätzlich wird die Kalorienverbrennung angekurbelt. Laut dem Fitness-Magazin Fit For Fun haben auch Stars wie Beyoncé, Michelle Obama und Liv Tyler Hula Hooping in ihr Fitness Workout integriert.
×