Wohnkultur ist Lebenskultur. Sich in den eigenen vier Wänden zeitgemäß und stilvoll einzurichten, ist eine Frage von Wohlfühlkomfort. Gönnen Sie sich das gewisse Etwas, mit dem aus einem nüchternen Ambiente Ihr individueller Wohn- und Lebensraum wird. Worauf Sie dabei achten sollten, wie Sie Ihre maßgeschneiderte Einrichtung finden und was es an neuen Trends und Tendenzen gibt, verraten wir Ihnen auf diesen redaktionellen Seiten.
Zum einen brauchen Sie natürlich ausreichend Platz, um beim Hula-Hoop-Training nicht Ihre Einrichtung zu ramponieren. Zum anderen dürften die ersten sichtbaren Veränderungen an Ihrem Körper wahrscheinlich nicht eine schlankere Taille und Co. sein, sondern blaue Flecken. Wenn Sie generell zu Blutergüssen neigen, tragen Sie am besten einen Hüftgurt, um den Aufprall auf die Haut abzudämpfen.
Selbst wenn man nur relativ kurze Übungen absolviert, optimieren diese die Motorik und den Gleichgewichtssinn. Die gesamte Körpermitte wird gestärkt, gleichzeitig verbessert sich der Stoffwechsel, der wiederum die Abwehrkräfte mobilisiert. Zu den Vergleichssiegern der Hula-Hoop-Reifen gehören auch die Health-Hoops, die die Gesundheit bereits im Namen tragen. Hierbei handelt es sich um Spezialmodelle, die eigens zur Stärkung des gesundheitlichen Befindens konzipiert wurden. Zudem helfen sie bei der Gewichtskontrolle.

Die Hula-Hoop-Reifen mit Noppen sind ein besonders praktischer und stimulierender Trend. Sie dienen der Massage und werden somit ausschließlich für das Training der Körpermitte genutzt. Da sich diese Reifen üblicherweise auseinandernehmen lassen, können sie problemlos ins Trainings-Center oder in den Urlaub mitgenommen werden. Sie sind also jederzeit einsatzbereit und machen es leicht, zwischendurch ein paar Minuten zu üben.
Nur mit der passenden Reifengröße ist es möglich, effektiv zu trainieren und auch Spaß dabei zu haben. Die Kaufkriterien richten sich einerseits nach der Größe, andererseits nach der bisherigen Erfahrung bzw. nach dem Trainingsstand. Für Einsteiger sind die Reifen mit großem Durchmesser und höherem Gewicht die richtigen Modelle, während Fortgeschrittene gerne zu den leichteren und etwas kleineren Hula-Hoop-Reifen greifen.

Im Internet kannst du zahlreiche Videoanleitungen finden, die besonders für Anfänger geeignet sind, ein effizientes Workout zu entwickeln. Bevor es aber zu theoretisch wird, das wichtigste am Hula Hoop lernen ist - der Spaß. Lass Dich nicht entmutigen, wenn in den ersten Stunden der Reifen nach dem zweiten Swing auf den Boden fällt - es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und mit ein bisschen Übung bekommst Du schon bald den perfekten Schwung hin.


Beim Hula-Hoop kommt man durchaus ins Schwitzen. Wie das American Council on Exercise ermittelt hat, verbrennt man beim Hooping (so nennt man die Trendsportart im englischsprachigen Raum) im Schnitt sieben Kalorien pro Minute. Das sind mehr als 200 bei einem 30-minütigen Workout mit dem Reifen – und natürlich mehr, wenn man das Niveau etwas steigert.
Diese sind meist leichter und verzichten auf Massagenoppen, Sand- oder Wasserfüllung. Vergleichen Sie daher die einzelnen Modelle und wählen z. B. den Hula Hoop Testsieger. Gewinnen Sie zunächst das Gefühl für den Reifen und steigern sich von Mal zu Mal. Trainieren Sie etwa zwei- bis dreimal die Woche mit Freunden oder vor dem heimischen Fernseher. In der Gruppe macht das Training besonders viel Spaß und motiviert, weiter zu machen.
Mit Klettholdern lassen sich auseinandernehmbare Travel-Hoops sicher fixieren und transportieren. Wenn die einzelnen Elemente der Reifen mit diesen Halterungen verstaut werden, so fallen sie auch in der Reisetasche oder in der Sporttasche durcheinander. Neben dem Handling werden dadurch auch die Sicherheit und die Beständigkeit der Travel-Hoops deutlich verbessert.
Es ist aber möglich, Parallelen zu ziehen und die Trainingseffekte genauer zu betrachten. Durch integrierte Gewichte und/oder Magneten erhält der Körper laut Herstellerangaben weitere Stimulationen, sodass unter anderem der Stoffwechsel angeregt wird. Dies geschieht aber auch bei den normalen Fitness-Reifen, denn die Bewegung und der leichte Druck beim Drehen unterstützen nicht nur die Muskulatur, sondern auch die Sauerstoffzufuhr im Körper.
Nur mit der passenden Reifengröße ist es möglich, effektiv zu trainieren und auch Spaß dabei zu haben. Die Kaufkriterien richten sich einerseits nach der Größe, andererseits nach der bisherigen Erfahrung bzw. nach dem Trainingsstand. Für Einsteiger sind die Reifen mit großem Durchmesser und höherem Gewicht die richtigen Modelle, während Fortgeschrittene gerne zu den leichteren und etwas kleineren Hula-Hoop-Reifen greifen.
Es ist aber möglich, Parallelen zu ziehen und die Trainingseffekte genauer zu betrachten. Durch integrierte Gewichte und/oder Magneten erhält der Körper laut Herstellerangaben weitere Stimulationen, sodass unter anderem der Stoffwechsel angeregt wird. Dies geschieht aber auch bei den normalen Fitness-Reifen, denn die Bewegung und der leichte Druck beim Drehen unterstützen nicht nur die Muskulatur, sondern auch die Sauerstoffzufuhr im Körper.
Selbst wenn man nur relativ kurze Übungen absolviert, optimieren diese die Motorik und den Gleichgewichtssinn. Die gesamte Körpermitte wird gestärkt, gleichzeitig verbessert sich der Stoffwechsel, der wiederum die Abwehrkräfte mobilisiert. Zu den Vergleichssiegern der Hula-Hoop-Reifen gehören auch die Health-Hoops, die die Gesundheit bereits im Namen tragen. Hierbei handelt es sich um Spezialmodelle, die eigens zur Stärkung des gesundheitlichen Befindens konzipiert wurden. Zudem helfen sie bei der Gewichtskontrolle.
Alle, die lieber für sich trainieren möchten, können sich für weitere Anregungen Übungs-DVDs kaufen oder im Internet Videos für Einsteiger oder Fortgeschritten schauen. Wer mehrmals in der Woche den Reifen kreisen lässt, stärkt  Beine, Po und Rückenmuskulatur und kurbelt die Fettverbrennung an. Darüber hinaus steigert das konsequente Drehen die Kondition und strafft das Bindegewebe. 
Die Reifen mit höherem Gewicht kommen außerdem bei Tanzübungen und Choreographien zum Einsatz, da sie sich besonders gezielt schwingen lassen. Wer also nach einem Hula-Hoop-Reifen für den Hoop-Dance sucht, ist mit den schweren Reifen gut beraten. Für fortgeschrittene Tänzer und Artisten sind die leichteren Modelle die richtige Wahl. Diese bieten noch mehr Möglichkeiten der Variation, erfordern jedoch gleichzeitig mehr Präzision und Übung.
Bei dem Hula-Hoop-Reifen handelt es sich um einen relativ großen aber schmalen Reifen, der ursprünglich aus Holz gefertigt wurde. Schon in früheren Kulturen kam ein solcher Reifen im Zusammenhang mit Geschicklichkeitsspielen oder sportlicher Betätigung zum Einsatz. Die eigentliche Entstehung des Hula-Hoop-Reifens fand in den 1950er Jahren statt, als die ersten Modelle aus Kunststoff auf den Markt kamen.
Im Allgemeinen steht man anfangs in Schrittstellung, also mit dem linken oder rechten Fuß nach vorne. Der Hula-Hoop-Reifen wird in Höhe der Taille mit beiden Händen festgehalten. Im optimalen Fall liegt er leicht auf dem Kreuzbein bzw. oberhalb der Beckenknochen. Er sollte auf jeden Fall waagerecht gehalten werden und nicht schräg, denn sonst würden die ersten Versuche gleich scheitern.
Der Hula-Hoop-Reifen ist ein vielseitiges Fitnessgerät, das auf einer ganz simplen Konstruktion basiert. Durch seine kreisrunde Form lässt er sich mit gezielten Bewegungen in Schwung bringen, sodass er über längere Zeit seine Runden um Taille, Hüfte und Gesäß dreht. Die Funktionsweise ist ebenso einfach wie seine Bauart. Es kommt einfach auf die richtige Technik der trainierenden Person an.
Der Hula-Hoop-Reifen ist ein Klassiker aus früheren Jahrzehnten, der an die Kindheit erinnert und immer wieder Freude bereitet. Das erfolgreiche Comeback dieses Sportgerätes basiert außerdem auf den vorteilhaften Auswirkungen für die Gesundheit. Im Prinzip ist der Hula-Hoop-Reifen eine Mischung aus Spielzeug und Fitnessgerät, und genau hier zeigt sich seine Stärke.
Beim Hooping muss nicht unbedingt Sportkleidung getragen werden, es sei denn, das Training dauert etwas länger und ist sehr schweißtreibend. Die Kleidung sollte jedoch möglichst eng anliegen und leicht sein. Weite Kleidungsstücke können die Drehbewegung des Reifens beeinflussen und dadurch stören. Weiche und körpernah geschnittene Kleidung aus Baumwolle, die keine dicken Falten bildet und jede Bewegung mitmacht, ist sind ideal für das Fitnesstraining.

Bei einem solchen schnellen oder langsamen Training wird der Körper auf Touren gebracht, sodass der nötige Spaßfaktor bald erreicht ist. Die Fitness-Trends werden immer wieder neu kombiniert und liefern entsprechend vielfältige Anregungen für das individuelle Training. Im Internet gibt es interessante Tipps und Ideen, welche Übungen zueinanderpassen und besonders effektiv für die Muskulatur oder für den Gleichgewichtssinn sind.

Ebenso wie beim Springen mit dem Seil oder auf dem Trampolin steigert auch der Hula-Hoop-Reifen die Fitness, einerseits durch die Verbesserung der Kondition und andererseits durch eine bessere Beweglichkeit. Der Übergang vom Spiel zum gesunden Sport ist sozusagen fließend, deshalb ist die innere Hemmschwelle vor dem Ausprobieren des Reifens entsprechend niedrig. Niemand kann sich blamieren, denn auch wenn die ersten Anläufe noch nicht funktionieren, so haben die Trainierenden den Dreh bald raus.
Auch wenn die ersten Schwings nicht so laufen, wie Du es Dir vorstellst, Hooping macht Spaß und Du solltest nicht aufgeben. Lege Deine Lieblingsmusik auf, schaue einen Film oder Serie, lade eine Freundin zu Training ein, probiere neue Übungen aus - so wirst Du den Spaß am Workout behalten. Viele Übungsanleitungen oder auch kleine Choreographien werden zum Nachmachen im Internet angeboten. Suche Dir die Übungen aus, die Du, besonders am Anfang, problemlos absolvieren kannst und steigere langsam den Schwierigkeitsgrad. So wird das Training nie langweilig.
×