Beim Intervallfasten wird ein bestimmter Essrhythmus beibehalten, ohne dass vorgeschrieben wäre, was man nun in der Ess-Phase genau essen soll und was nicht. Ja, es gibt sogar Portale, die schreiben, man könne beim Intervallfasten essen, was einem schmeckt, da es ausschliesslich darauf ankomme, in der Fastenphase keine Kalorien zu sich zu nehmen. Folglich fasten viele Leute brav ihre 16 Stunden und verschlingen in den übrigen 8 Stunden das übliche Junkfood: Fehler Nummer 1!
Der Artischockenextrakt hingegen ist natürlich koffeinfrei und wirkt als Schlankmacher auf ganz unterschiedlichen Ebenen: Artischockenextrakt hilft bei der Entgiftung und Entschlackung (je weniger Gifte und Schlacken, umso schneller nimmt der Organismus ab), beschleunigt direkt den Fettabbau, mässigt nach dem Essen den Blutzuckerspiegel und verhindert Heisshungerattacken. Alle diese Eigenschaften sind mehr als willkommen, wenn man abnehmen möchte. Mehr darüber haben wir in diesem Text beschrieben: Heisshunger einfach stoppen.
Ob Yokebe, Almased oder HerbaVitalis: Es gibt Dutzende Hersteller von Diät-Shakes, die alle eines versprechen: schnell abnehmen ohne Sport und Hunger. Auch umständliches Einkaufen und Kalorienzählen entfallen. Die Inhaltsstoffe der Abnehmshakes unterscheiden sich kaum, denn die deutsche Diätverordnung gibt strenge Regeln vor, wieviel Eiweiß, Vitamine und andere Nährstoffe in Diät-Shakes enthalten sein müssen. Angerührt werden die Shakes mit Wasser oder fettarmer Milch. Auch zum Einrühren in Joghurt sind Almased und Co. geeignet.
Grade Sportmuffel haben es schwer, regelmäßig zu trainieren. Wem es schwerfällt, sich für das Training aufzuraffen, der sollte seinen Sport mit festen Terminen planen. Feste Zeiten helfen dabei, Routinen zu entwickeln. Das kann zum Beispiel eine Verabredung zum Sport mit einem Freund oder einer Freundin sein. Feste Kurse in Fitnessstudios eignen sich auch gut für die eigenen Routinen im Sport. Wer schnell abnehmen möchte, der unterstützt einen schnellen Gewichtsverlust durch regelmäßiges und effektives Training.
Tipp: Im Internet kursieren zahlreiche Diät-Shake-Rezepte zum Selbermachen, teilweise mit irreführenden Versprechen wie gezieltem Abnehmen am Bauch. Für eine gesunde Ernährung ist nicht zu empfehlen, Diät-Shakes selber zu machen. Wird beispielsweise die genau festgelegte Menge an Vitamin B1 und B12, Eisen, Jod und Pantothensäure nicht eingehalten, droht eine Mangelernährung.
* Dieser Artikel enthält Werbung. Unsere Website enthält Affiliate Links (* Markierung), also Verweise zu Partner Unternehmen, etwa zur Amazon-Website. Wenn ein Leser auf einen Affiliate Link und in der Folge auf ein Produkt unseres Partner-Unternehmens klickt, kann es sein, dass wir eine geringe Provision erhalten. Damit bestreiten wir einen Teil der Unkosten, die wir für den Betrieb und die Wartung unserer Website haben, und können die Website für unsere Leser weiterhin kostenfrei halten.

Intervallfasten (intermittierendes Fasten, IF) ist eine Fastenform, der verschiedene gesundheitsfördernde Wirkungen auf den Stoffwechsel zugeschrieben werden. Dabei wird tage- oder stundenweise auf Nahrung verzichtet. In der Regel ist das Ziel eine langfristige Gewichtsreduktion. Im Gegensatz zu anderen Fastenformen soll das Intervallfasten als Dauerkostform angewendet werden. Die verschiedenen Formen des Intervallfastens unterscheiden sich bezüglich Dauer und Häufigkeit des Nahrungsverzichtes. Folgende Formen sind bekannt:
Hinsichtlich Deiner geschilderten Ernährung habe ich nur eine kleine Anmerkung für Dich: Versuche Dich nicht ausschließlich von flüssiger Nahrung zu ernähren. Zum einen sind in Deinem Speichel für Deine Verdauung wichtige Enzyme enthalten, die hauptsächlich durch das Zerkauen deiner Nahrung untergemengt werden. Zum anderen ist wenig kauen - so verwunderlich es klingen mag - nicht gut für Deine Zähne; diese möchten gerne benutzt werden. Außerdem steht die Gesundheit Deiner Zähne auch in direktem Zusammenhang zur Gesundheit Deines restlichen Körpers und Deinem Wohlbefinden. Und dieses ist doch letztendlich das wichtigste.

Zucker ist eine sehr beliebte Zutat in der Lebensmittelindustrie. So beliebt, dass viele Lebensmittel heimliche Zuckerbomben sind. Neben Limonaden und Säften zählen auch fast alle Soßen zu den Zuckerfallen. Ein Blick auf die Zutatenliste hilft oft nicht weiter, da sich die Industrie mittlerweile viele Tarnnamen für das böse Wort ausgedacht hat. Dextrin, Fructose und Glukose sind nur ein paar der vielen neuen Namen für Zucker. Um schneller abzunehmen und nicht auf versteckte Zucker reinzufallen, gilt als Faustregel: Je mehr die Lebensmittel verarbeitet wurden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich darin Zucker befindet.


Wer schnell abnehmen möchte, der braucht im Alltag viel Bewegung. Wer nicht gerne Sport macht, der kann regelmäßig spazieren gehen. Viele Kalorien werden beim Spazieren zwar nicht verbrannt, aber grade nach dem Essen kurbelt der Spaziergang den Stoffwechsel an. Zusätzlich bauen Spaziergänge Stress ab und machen den Kopf frei, denn abnehmen ist vor allem Kopfsache.
×