Das Ergebnis: Wer konsequent bleibt und sich die eingesparten Kalorien nicht zwischendurch mit Snacks einverleibt, kann mit einer Gewichtsabnahme rechnen. Warum? Weil die täglich aufgenommene Kalorienmenge bei einer Shake-Diät unter den täglichen Kalorienverbrauch (sog. Grundumsatz) sinkt. Im Falle eines solchen „Kaloriendefizits“ deckt der Körper seinen Energiebedarf aus den eigenen Fett- und Muskelzellen ab. Außerdem sind die Diät-Shakes proteinreich, denn Protein trägt zur Erhaltung von Muskelmasse bei.

Ja, auch richtiges Atmen kann einen entscheidenden Beitrag zum Abnehmen leisten. Je tiefer die Bauchatmung nämlich ist, desto besser kann die Verdauung atmen. Und das hat wiederum zur Folge, dass wir weniger Hunger haben. Und so geht’s: Atmet tief durch die Nase ein und lasst die Luft bis zum Bauchnabel sinken, sodass sich die Bauchdecke hebt. Beim Ausatmen zieht ihr die Bauchdecke wieder nach innen.


* Dieser Artikel enthält Werbung. Unsere Website enthält Affiliate Links (* Markierung), also Verweise zu Partner Unternehmen, etwa zur Amazon-Website. Wenn ein Leser auf einen Affiliate Link und in der Folge auf ein Produkt unseres Partner-Unternehmens klickt, kann es sein, dass wir eine geringe Provision erhalten. Damit bestreiten wir einen Teil der Unkosten, die wir für den Betrieb und die Wartung unserer Website haben, und können die Website für unsere Leser weiterhin kostenfrei halten.

Uns erreicht immer öfter die Frage nach einem für Veganer geeigneten Diät-Shake. Vegan und glutenfrei ist beispielsweise die Nutri-Plus Slim Diät, erhältlich in fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen. Der Diät-Shake von Nutri-Plus kommt zudem ohne Zuckerzusatz, Farbstoffe und Gentechnik aus. Ebenfalls vegan ist das Purasana Slimming-Pulver mit Spirulina-Algen, Guarana und Hanfsamen.
Zuerst wünsche ich dir ein frohes Neues Jahr. Vermutlich hast du gestern gefeiert, etwas mehr gegessen als sonst und das ein oder andere Glas Alkohol vernichtet. Ich auch! Bei uns gab es Racelette, bei dem ich zwar ketokonform gegessen habe, aber ein paar kleine Sünden in Form von Alkohol waren dennoch dabei. Heute gebe ich dir fünf Tipps um deine Ketose anzufeuern!
Hinsichtlich Deiner geschilderten Ernährung habe ich nur eine kleine Anmerkung für Dich: Versuche Dich nicht ausschließlich von flüssiger Nahrung zu ernähren. Zum einen sind in Deinem Speichel für Deine Verdauung wichtige Enzyme enthalten, die hauptsächlich durch das Zerkauen deiner Nahrung untergemengt werden. Zum anderen ist wenig kauen - so verwunderlich es klingen mag - nicht gut für Deine Zähne; diese möchten gerne benutzt werden. Außerdem steht die Gesundheit Deiner Zähne auch in direktem Zusammenhang zur Gesundheit Deines restlichen Körpers und Deinem Wohlbefinden. Und dieses ist doch letztendlich das wichtigste.
Bei der Entsäuerung werden Säureschlacken abtransportiert, so dass Basen, Sauerstoff und Enzyme das Gewebe endlich wieder passieren können. Die Nährstoffe gelangen nun leicht in die Zelle und Abfallstoffe können ausgeleitet werden. Der Stoffwechsel wird durch die Entsäuerung also wieder aktiviert und beschleunigt, so dass es jetzt auch an die eingelagerten Fettreserven geht und diese nach und nach abgebaut werden können. Und so klappt es auch wieder problemlos mit dem Abnehmen.
Tee ist eine sehr gute Alternative zu Kaffee. Auch ungezuckert bieten Tees eine einfache Möglichkeit, etwas Abwechslung in die Diät zu bringen. Obwohl Tee kein Zaubertrank ist und das Fett schmelzen lässt, haben manche Teesorten ziemliche Schlankmacher-Qualitäten, welche Ihre Diät beim schnellen Abnehmen unterstützen können. Sie kurbeln den Stoffwechsel an und beruhigen die Nerven. Zu den klassischen Schlankmacher-Tees gehören unter anderem Grüner Tee, Ingwertee, Pfefferminztee, Rooibostee und Mate Tee.
Man kann einer schlechten Ernährung leider nicht davonlaufen. Schnell abzunehmen funktioniert in erster Linie über die Ernährung. Der Sport kann dies unterstützen, aber nicht kompensieren. Wer schnell und effektiv abnehmen möchte, der sollte, aufbauend auf einer ausgewogenen Ernährung, auch intensiv Sport treiben. Die WHO empfiehlt Erwachsenen im Alter von 18 – 64 Jahren, in der Woche etwa 75 Minuten intensiven Sport zu machen. Für einen zusätzlichen gesundheitlichen Nutzen, wie zum Beispiel beim Abnehmen, empfiehlt die WHO 150 Minuten intensiven Sport in der Woche. Das gilt vor allem aber für Leute, die keine Diät machen. Um schnell Gewicht zu verlieren, sollten Sie vor allem regelmäßig Sport machen. 3 bis 4 kurze, aber intensive Trainings in der Woche sind ein gutes Programm, um schnell mit Sport abzunehmen. Die Trainings müssen kein Leistungssport sein, aber die Übungen müssen Sie schon fordern. Lassen Sie sich am besten Ihren Trainingsplan von einem Trainer aus Ihrem Fitnessstudio erstellen. Dieser kann Ihren Trainingsplan auf Ihr Ziel, schnell Gewicht zu verlieren, und Ihre individuelle Fitness anpassen.
Die Größe des Tellers beeinflusst auch unser Sättigungsgefühl. Studien zum Thema „Beeinflussung des Verhaltens durch Design“ haben gezeigt, dass kleinere Teller unbewusst deutlich schneller in uns die Erwartungshaltung wecken, dass uns das Essen satt macht. Kleinere Teller können Ihnen also dabei helfen schneller abzunehmen, aber dass das mit der Espressountertasse nicht funktioniert, sollte klar sein.
Diät-Shakes mit einem hohen Anteil an Eiweiß können zudem dabei helfen, dass weniger Muskeln abgebaut werden und der Körper auch im Energiedefizit genügend Energielieferanten hat. Das wichtigste gegen den Jo-Jo-Effekt ist allerdings die Zeit nach der Diät. Eine Ernährungsumstellung ist eine große Herausforderung, da hier alte und teilweise langjährige Gewohnheiten durchbrochen werden müssen. Sinnvoll ist es, dass die Umstellung Schritt für Schritt passiert. Also dass Sie nach und nach ungesunde Lebensmittel gegen gesündere und kalorienarme Alternativen austauschen.
Der Bauch wird flacher: Auch optisch lassen sich beim Intervallfasten schnell Erfolge verbuchen. „Der Bauch wird schnell flacher, er ist nicht mehr aufgebläht und auch das Fett schmilzt nach und nach – ohne dass Sie sich dabei an eine strikte Kalorienvorgabe halten müssen“, erklärt Petra Bracht. Die Ärztin rät dazu, regelmäßig den Taillenumfang zu messen, um so die stetigen Abnehmerfolge zu kontrollieren.

Wie eine Studie herausgefunden hat, leben Menschen mit leichtem Übergewicht jedoch länger und werden seltener krank. Aus medizinischer Sicht liegt das "ideale" Gewicht also in diesem Bereich. Darüber hinaus hegt die Medizin schon lange Kritik am BMI-Modell, da Gewicht und Größe allein wenig aussagen. Immerhin sind auch Körperbau und Trainingszustand des Menschen wichtig für die Gesundheit, die in der Errechnung des "Idealgewichts" überhaupt keine Rolle spielen.
Eines vorweg: Sie brauchen keinen Diät Shake, um gesund abzunehmen. Eigentlich ist es besser, auf frische Lebensmittel, viel frisches Obst und Gemüse sowie ballaststoffreiche Kost zu setzen, um die Fettpolster schmelzen zu lassen. Zudem sind viele dieser Getränke mit künstlichen Aromen versetzt, die dem Organismus nicht gut tun, einige auch mit reichlich Zucker. Trotzdem sollte es gesunden Menschen nicht schaden, eine Shake-Kur für eine Weile auszuprobieren. Sprechen Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Arzt.
Die bekannteste Form des Intervallfastens ist die 5:2-Diät: An fünf Tagen in der Woche darf man wie gewohnt essen, ohne Kalorien zu zählen. An zwei Tagen wird die Nahrungszufuhr bei Frauen auf 500 bis 800, bei Männern auf 600 bis 850 Kalorien reduziert. Dazu gilt es, viel Kalorienfreies zu trinken. Schnell verdauliche Kohlenhydrate wie Weizenbrot, Nudeln, Kartoffeln und Zucker sind an den Fastentagen ganz zu meiden. So lernt der Körper, von seinen Reserven zu leben.
Im deutschsprachigen Raum wird heute als Diät entweder eine kurzfristige Veränderung der Ernährungsform zur Gewichtsreduktion (z. B. bei Adipositas), in einigen Fällen auch zur Gewichtszunahme (z. B. bei Anorexie) oder eine längerfristige bis dauerhafte Ernährungsumstellung zur unterstützenden Behandlung einer Krankheit (z. B. bei Zöliakie, Lactoseunverträglichkeit, Fruchtzuckerunverträglichkeit) bezeichnet.
Neben der gesunden Ernährung, die sich auf eine Mischung aus Proteinen, Kohlenhydraten und gesunden Fetten stützt, solltet ihr nach einem geeigneten Sport suchen, um das Abnehmen zu unterstützen und fit zu werden. Nur so können Fett verbrannt und Muskeln definiert werden, die wiederum dazu beitragen, dass der Grundumsatz gesteigert wird. Hier helfen auch natürliche Fettkiller (Fatburner sind z.B. Konjak, Kokosblütenzucker, Jasmin und diverses Superfood) mit niedrigem Kaloriengehalt und geringer Energiedichte. Doch welches Training ist eigentlich am besten geeignet, um Bauchfett und Co. abzunehmen?
So können anspruchsvolle Diäten mit hohem Gewichtsverlust umgesetzt werden, ohne dass dabei gehungert werden muss. Ein Shake hilft beim Abnehmen aber nicht nur durch seine Inhaltsstoffe. Er bringt vor allem Zeit, in der nicht eingekauft, recherchiert oder gekocht werden muss. Denn die Hersteller dieser Ersatzmahlzeiten nehmen ihren Kunden jede Menge Arbeit ab.
Das funktioniert deshalb so gut, weil wir durch das Food-Diary viel bewusster wahrnehmen, was wir jeden Tag alles essen. Und wenn wir direkt sehen, dass wir zu viele Kalorien aufnehmen, können wir ganz bewusst unsere Ernährung umstellen, um gesund und lecker zu essen und dabei trotzdem abzunehmen. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren. 
Hat man sich über eine längere Zeit ketogen ernährt, sollte der Zustand der Ketose langsam und Schritt für Schritt beendet werden. Hierfür empfiehlt es sich, die Menge an Kohlenhydraten jeden zweiten Tag um etwa fünf Gramm zu erhöhen, bis die alters- und gewichtsentsprechende „normale“ Mengenempfehlung erreicht ist. Zugleich muss die Fett- und Proteinzufuhr angeglichen werden.
Für viele Menschen hat Diät halten immer noch eine Menge mit geschmacklosen Gerichten, Kalorienzählen und häufigem Hungergefühl zu tun. Auch diese Probleme sollen mit Abnehmshakes behoben werden. Sie sind cremig und schmackhaft wie Milchshakes, verfügen über eine durchdachte und klar erkennbare Kalorienanzahl, können mehrmals täglich getrunken werden und halten so die schlimmsten Heißhungerattacken fern.
Heute gibt es leckeres Keto Mohnbrot mit Quark, Leinsamen und Leinsamenmehl. Ich mag diese Kombination total gerne und Mohn liebe ich über alles. Mein Brot hat 1,7g Kohlenhydrate pro Scheibe. Für mich ist das absolut in Ordnung, da mich zwei Scheiben sehr satt machen. Aber ich habe noch einen Tipp, wie du die Kohlenhydrate bei diesem Brot um ein vielfaches reduzieren kannst.

Schnell abzunehmen ist vor allem auch eine Belastung für den Kopf. Mit dem richtigen Mindset bleiben Sie motiviert und nehmen sich selber viel Druck. Vor allem die eigene Motivation für einen schnellen Gewichtsverlust spielt eine große Rolle. Wer die Blitzdiät für sich macht, und das Abnehmen generell als Wertschätzung für den eigenen Körper sieht, der wird eher Erfolge feiern, als jemand, der wirklich nur für ein einzelnes Event abnimmt oder selber auch gar nicht so unzufrieden mit den eigenen Pfunden ist.
Das vegane Produkt basiert auf Reis- und Sonnenblumenkern-Proteinpulver und ist als Ersatz für einzelne Mahl­zeiten gedacht. Der Shake wird mit 2 g Sonnenblumenöl und 0,5 g Salz angerührt. Eine Besonderheit sind die ­zugesetzten Superfoods wie Hanf und Flohsamenschalen. Sowie ­Gluco­mannan, das den Diäterfolg un­­ter­­stützen soll. Nur eine Geschmacksrichtung (Kakao).
Wenn du dir jetzt denkst: "Booah, ne, keine Lust, das jeden Tag alles aufzuschreiben …" – probier' es einmal aus. Es gibt tolle Apps, die dir dabei helfen können und per Gewichtskurve auch ganz anschaulich jeden Tag deine kleinen Erfolge auf dem Weg zum Wunschgesicht visualisieren. Und das funktioniert! Selbst wenn es nur 200 Gramm sind, die du an einem Tag reduzieren kannst, schon nach ein paar Monaten wirst du sichtlich an Gewicht verloren haben. 

Im Bereich der Low-Carb-Diäten gibt es viele verschiedene Trends und Strömungen. Eine dieser Ernährungsformen erfreut sich zunehmender Aufmerksamkeit und Bedeutung: die Keto-Diät. Manche Menschen möchten mithilfe der ketogenen Ernährung abnehmen, andere sind von einer allgemein positiven Wirkung auf die Gesundheit überzeugt. Und auch in der Medizin kommt die Keto-Ernährung zum Einsatz: So soll sie unter anderem bei Diabetes oder neurologischen Erkrankungen wie Alzheimer positive Effekte erzielen. Aber was ist die Keto-Diät eigentlich genau und was kann sie noch alles bewirken? Wir liefern die Antworten.
Intervallfasten (intermittierendes Fasten, IF) ist eine Fastenform, der verschiedene gesundheitsfördernde Wirkungen auf den Stoffwechsel zugeschrieben werden. Dabei wird tage- oder stundenweise auf Nahrung verzichtet. In der Regel ist das Ziel eine langfristige Gewichtsreduktion. Im Gegensatz zu anderen Fastenformen soll das Intervallfasten als Dauerkostform angewendet werden. Die verschiedenen Formen des Intervallfastens unterscheiden sich bezüglich Dauer und Häufigkeit des Nahrungsverzichtes. Folgende Formen sind bekannt:
Früher oder später stellt sich jeder Mal der großen Herausforderung: dem Abnehmen. Wer Gewicht verlieren möchte, muss jedoch keine Crash-Diäten machen, sondern vor allem auf eine langfristige Ernährungsumstellung setzen. Wir verraten, welche Abnehm-Kuren Sinn ergeben, ob es überhaupt möglich ist, schnell abzunehmen und was wir eigentlich unter dem Idealgewicht verstehen. Darüber hinaus bekommt ihr die wichtigsten Antworten auf folgende Fragen: Welche Diät hilft wirklich? Warum ist Sport eine Stütze bei der Gewichtsreduktion? Und wo lauern eigentlich die größten Diät-Fehler auf dem Ernährungsplan?
allerdings auch hierbei nur mit einem kalorischen Defizit. Wer in seinen 1-2 Mahlzeiten ständig über die Stränge schlägt, nimmt zu, trotz der Essenpausen. Korrekt angewendet steckt der Teufel im Detail, manche Medikamente, Nahrungsergänzungen oder Getränke mit einem noch so geringen KH-Anteil beenden die Fastenphase, selbst Süßstoffe sind dabei nicht unbedenklich. IF kann ein wirksames Werkzeug für Gewichtsabnahme, mehr Energie und Gesundheit sein und für viele auch ein leichterer Weg als mit vielen kleineren Mahlzeiten über den Tag verteilt.
Dazu solltet ihr regelmäßig drei bis vier Mal pro Woche Ausdauer- und Kraftsport betreiben, wenn ihr richtig und langfristig abnehmen wollt. Sucht euch eine Sportart aus, die euch gefällt und legt Tage und Uhrzeiten für den Sport fest. Gerade Sport-Einsteiger sollten langsam anfangen und es die ersten Male nicht übertreiben, sonst gibt's nur Muskelkater.
Kokosöl wird vom Körper bevorzugt zur Energiegewinnung und nicht als Fettspeicher eingesetzt. Wollte der Körper das Kokosöl in die Fettdepots schaffen, müsste er es erst langwierig in Speicherfett umbauen. Daher wird Kokosöl vom Körper eher wie Kohlenhydrate behandelt – jedoch ohne deren Nachteile. Kokosöl verursacht beispielsweise keine Blutzuckerspiegelschwankungen und damit auch keine Heisshungerattacken, wie das Kohlenhydrate oft tun.
In industriell hergestellten Fetten – und so auch in vielen Fertigprodukten wie Keksen, Gebäck, Chips, Pommes, Süssigkeiten etc. – können ferner gesundheitsschädliche Transfette stecken. Diese Transfette machen die Zellwände durchlässiger, fördern Entzündungen und führen durch die Bildung freier Radikale zu einem extremen oxidativen Stress der Zelle.
Angeboten wird das Milchshake in vielen unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, wie Vanille, Schokolade oder Banane. Wichtig hierbei zu wissen ist, dass die Hersteller eine vegane Rezeptur nutzen, sodass das Pulver wirklich von jedem genutzt werden kann. Hinzu kommt eine hochwertige Qualitätskontrolle der Zuhalten und ein Nachhaltiger Anbau von diesen. Somit sind die Produkte von Foodspring nicht nur gut für den Körper, sondern auch für das Gewissen.
Jede Diätform, ob sie zur Gewichtsreduktion oder zur unterstützenden Krankheitsbehandlung dient, basiert auf einer Verminderung oder Vermehrung des relativen Anteils eines Nahrungsbestandteils (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Vitamine, Mineral- und Konservierungsstoffe) gegenüber den anderen und/oder einer Erniedrigung oder Erhöhung der zugeführten Gesamtenergiemenge (siehe: Physiologischer Brennwert) sowie ggf. einer bilanzierten Veränderung der Flüssigkeitszufuhr.

Das A und O für den Erfolg beim Gewichtsverlust ist die richtige Einstellung dazu. Wir sollten realistische Erwartungen an uns haben und das eigene Verhalten gut kontrollieren können. Menschen mit geringer Selbstkontrolle haben es schwerer: Sie haben meist schon viele erfolglose Diätversuche hinter sich – und geben zu schnell auf. Also: Bei der Gewichtsreduktion gilt immer, genug Zeit einzuplanen. Die kritische Phase beginnt nämlich erst nach dem Ende des offiziellen Abnehm-Programms. Wie Studien zeigen, hat die Mehrzahl der Abnehmer nämlich nach drei bis fünf Jahren wieder ihr Ausgangsgewicht von vor der Diät. Wer diesen Zeitraum ohne große Gewichtszunahme überstanden hat, kann zuversichtlich sein.
Für Abnehmshakes, die alle Mahlzeiten des Tages ersetzen sollen, schreibt die Diätverordnung verbindliche Mindestgehalte an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen vor. So sollen der Abbau von Muskeln reduziert und die wichtigsten Körperfunktionen aufrechterhalten werden. Auch Ballaststoffe müssen in festgelegter Menge enthalten sein, damit die Verdauung während der Diät nicht zu Erliegen kommt.
Die Milchproteine Whey und Casein haben nicht umsonst einen guten Ruf, denn sie weisen ein vorteilhaftes Aminosäurenprofil auf. Soja dagegen wird häufig als Kritikpunkt genannt, da es teilweise als billiger Ersatz genutzt wird. Für rein pflanzliche Produkte dagegen ist ein hochwertiges Sojaprotein eine gute Wahl. Die Unterschiede in Sachen Qualität sind allerdings schwer zu erkennen – ein „Ohne Gentechnik“-Siegel ist bei einem Produkt auf Sojabasis ein guter Anhaltspunkt.
Soll innerhalb von 5 Tagen schnell etwas abgenommen werden, um noch rechtzeitig wieder in das liebste Kleid oder den schicksten Anzug zu passen? Oder geht es um darum, dauerhaft starkes Übergewicht zu bekämpfen und sich endlich wieder richtig wohl in der eigenen Haut zu fühlen? Für alle diese Probleme gibt es hier die passende Lösung. Hier handelt es sich wirklich um den Allrounder unter den zahlreichen Konkurrenten auf dem Markt, die häufig in bestimmten Bereichen ihre spezifischen Stärken haben.

Das Credo dieser Diät lautet, sich wie in der Steinzeit zu ernähren. Paleo ist also eine Eiweiß-Diät, die industriell verarbeitete Lebensmittel verbietet und damit zurück zu ursprünglichen Basics wie Gemüse, Fleisch, Fisch, Nüssen, Samen und natürlichen Ölen führt. Die hohe Menge an Proteinen fördert den Aufbau von Muskelmasse (weshalb sie als perfekter Sparringspartner fürs Sportprogramm gilt) – und die ist wiederum der beste Fettkiller! 
Bei der ketogenen Diät kommt es auf die Reduzierung von Kohlenhyraten an, nicht auf die Reduzierung von Kalorien. Eigentlich können Sie also, wenn Sie sich streng an die ketogenen Ernährungsregeln halten, soviel essen, wie Sie wollen. Wenn es Ihnen allerdings vorrangig um eine schnelle Gewichtsreduktion geht, dann sollten Sie zusätzlich die Menge an Essen reduzieren: Je weniger oft Sie essen, desto schneller und öfter muss der Körper in die Ketose umschalten und Körperfett verbrennen.
angefangen die IF zu testen und habe bis heute 17 Kilo abgenommen. Dazu habe ich die Zeiten auf ein 20/4 Prinzip umgestellt. Ich halte mich strikt an diese Zeiten, wirklich jeden Tag, dafür esse ich aber auch weiterhin Schokolade, Chips Burger mit Pommes, Eis und trinke Bier. Dazu bin ich auch noch ein Sportmuffel. Wenn ich aber mal spazieren gehe, dann nehme ich einen Rucksack und packe den mit Gewichten voll. Immer genau die Menge, die ich abgenommen habe. In meinem Fall also 17 Kilo. Wahnsinns Gefühl
Auf die Stimmungslage eines Menschen wirkt sich bekanntlich auch das Vitamin D aus. Ein Mangel hingegen wird mit Depressionen in Verbindung gebracht. Vitamin D ist also ein idealer Begleiter des Safrans. Denn genau wie der Safran auch, hebt das Vitamin D nicht nur die Stimmung. Es scheint genauso Einfluss auf das Körpergewicht einer Person zu haben. Übergewichtige nämlich leiden überdurchschnittlich häufig an einem Vitamin-D-Mangel, behebt man diesen nun, so beobachtete man, fällt die Gewichtsabnahme leichter – z. B. bei jenen Menschen, die schon zig Diäten probiert haben und einfach nicht mehr abnehmen.
MSc Richard Hartmann ist Abnehm-Trainer, Ernährungsberater, (Diät) Psychologe, Autor und Berater für orthomolekulare Ernährung und Nahrungsergänzung. Mit seiner Website HealthyHappy.de möchte er Menschen auf Basis wissenschaftlicher belegter Tipps informieren und inspirieren, damit sie die richtigen Entscheidungen für einen optimalen und gesunden Lebensstil treffen können.

Der Eiweißanteil sollte etwa 70 Prozent ausmachen. Es gibt Eiweiße tierischer Herkunft (Milch, Molke) und pflanzlicher Herkunft (Soja, Weizen). "Die Qualität des enthaltenen Eiweißes ist entscheidend", sagt Ernährungsmedizinerin Anne Fleck. Eine Mischung aus hochwertigem Molkenprotein und Milchproteinen sei sinnvoll: Die könne der Körper am besten verwerten. Von Soja als Eiweißgrundlage rät Fleck eher ab. "Allerdings können für Menschen mit Laktose-Unverträglichkeit Shakes auf Sojabasis eine Alternative sein", sagt Riedl. Weizeneiweiß hingegen gilt als weniger hochwertig.
Aber auch andere gesundheitsfördernde Aspekte konnte man bei der oben genannten Mäuse-Studie beobachten. So wurden die Blutwerte der Mäuse verbessert und damit die Gefahr der Erkrankungen von Herz und Kreislauf verringert. Auch eine entzündungshemmende Wirkung sowie eine Verbesserung der LDL-Cholesterin-Werte konnten bereits mehrfach gezeigt werden.
Ballaststoffe besitzen eine niedrige Energiedichte, da Sie größtenteils unverdaut bleiben. Somit machen sie früher satt und helfen dabei, schnell abzunehmen. Auch wenn der Name etwas irreführend ist: Ballaststoffe sind alles andere als Ballast für den Körper. Lösliche sowie unlösliche Ballaststoffe spielen eine große Rolle für den Darm und den Stoffwechsel. Auch wer nicht abnehmen will, sollte also auf eine ausreichende Zufuhr an Ballaststoffen achten. Die DGE empfiehlt mindestens 30 Gramm Ballaststoffe am Tag. Ballaststoffreiche Lebensmittel sind unter anderem Vollkornprodukte, Gemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffel, Nüsse und Samen.
×