Clean Eating bedeutet übersetzt so viel wie „sauberes Essen“ und damit sind nicht blankgeputzte Gemüse gemeint. Es wird mit frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln gekocht. Die beliebte Diät bezieht sich somit nicht auf Hygiene sondern auf Natürlichkeit. Zurück zum Ursprung mit Clean Eating. Auf dem Speiseplan stehen Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch aber auch Vollkornprodukte sind erlaubt. Verzichtet wird stattdessen auf alle synthetischen Zusätze, Zucker, Aroma- und Farbstoffe. Verarbeitete Lebensmittel sind tabu. Ziel beim Clean Eating ist, bei jeder Mahlzeit komplexe Kohlenhydrate mit Eiweiß zu kombinieren. Das Ernährungskonzept des Clean Eatings versteht sich nicht als klassische Diät sondern vielmehr als Lebensstil, der mit willkommenen Nebeneffekten wie Gewichtsverlust und einem besseren Körpergefühl einhergeht.
Morgens sind unsere Kohlenhydratspeicher noch leer und der Körper greift für seine Energie vor allem auf die Fettspeicher zurück. Ein kurzes und lockeres Workout am Morgen ist somit besonders effektiv, um Fett zu verbrennen und schneller abzunehmen. Übertreiben sollte man es allerdings nicht. Ein zu anspruchsvolles Workout auf leeren Magen kann schnell Unkonzentriertheit fördern und die Gefahr für Verletzungen erhöhen.

Konjak-Nudeln nämlich sind frei von verwertbaren Kohlenhydraten, frei von Fetten und damit auch frei von Kalorien. Gleichzeitig lassen sie sich wie Nudeln zubereiten – ob Spaghetti Bolognese, Lasagne oder Nudelsalat – alles ist möglich! Und das bei null Kalorien. Konjak-Nudeln sättigen überdies ausgesprochen nachhaltig und nehmen den Appetit auf grosse Portionen. Hier finden Sie leckere Rezepte mit Konjak-Nudeln.


Fett hat zwar Kalorien, doch wenn Sie die richtigen Fette in Kombination mit der richtigen Ernährung zu sich nehmen, werden Sie davon keineswegs dick, sondern können damit sogar abnehmen. Denn Sie versorgen Ihren Körper über wertvolle Fette mit hochwertigem Zellbaumaterial, so dass es ihm leichter fällt, alte Zellen abzubauen und neue – junge und frische – Zellen aufzubauen. Nehmen Sie also ab sofort nur qualitativ hochwertige Öle und Fette zu sich!


Die größte Gefahr bei falscher Anwendung von Diät Shakes sind Mangelerscheinungen. Je mehr Mahlzeiten durch einen Shake ersetzt werden und je länger die Diät andauert, desto höher ist das Risiko. Wer mehrere Wochen lang alle Mahlzeiten ersetzen will oder plant, über Monate hinweg zu Diät Shakes zu greifen, sollte deshalb vor dem Beginn der Diät unbedingt Rücksprache mit seinem Arzt halten.

Die Schlafdauer hat einen entscheidenden Einfluss auf euer Gewicht. Wer zu wenig schläft, bringt seine Hormone und seinen Stoffwechsel aus der Balance. Das heißt, dass Cortisol und Insulin vom Körper ausgeschüttet werden, die die Einlagerung von Fett unterstützen – und für Heißhungerattacken sorgen. Also: Geht besser ein Stündchen früher ins Bett, um auf mindestens sieben Stunden Schlaf zu kommen.
Allerdings ist Fett auch ein elementarer Bestandteil unserer Ernährung und wichtig für zahlreiche Vorgänge im Körper. Bei der Aufnahme von Vitaminen spielt Fett eine essentielle Rolle. Fettfreie Ernährung ist daher absolut kontraproduktiv, Sie sollten Ihr Augenmerk vielmehr auf die Qualität der fette richten. Wenn schon Fett, dann “hochwertiges” Fett – geben Sie pflanzlichen Ölen den Vorzug. Sie enthalten neben reichlich Vitamin E ungesättigte Fettsäuren und wirken sich positiv auf ein erhöhte Cholesterinwerte aus.
Mit Süßigkeiten sollten Sie sparsam sein und lieber nicht zwischendurch naschen. Zucker versteckt sich zudem auch in vielen verarbeiteten Produkten, in denen wir ihn gar nicht erwarten. Kochen Sie daher am besten selbst und frisch. Wenn Sie verarbeitete Produkte kaufen, checken Sie die Zutatenliste! Vielleicht können Sie manchmal auch eine Alterative zu Süßigkeiten finden, zum Beispiel eine Banane oder einige Apfelschnitze statt einem Stück Schokolade.
×