Klinische Humanstudien über die Wirkung des Intervallfastens liegen bisher nur in geringer Anzahl vor und sind in ihren Aussagen nicht eindeutig. Eine aktuelle Metaanalyse stellt verschiedene Hypothesen vor, über die intermittierendes Fasten auf den Stoffwechsel wirken soll. Dazu zählen die zirkadiane Biologie, das Darmmikrobiom und veränderbare Lebensstilfaktoren wie das Schlafverhalten (Patterson und Sears 2017). Auch zum Vergleich der Wirkung des intermittierenden Fastens mit dem periodischen Fasten auf die Gesundheit fehlen klinische Studien (Mattson et al. 2017).
Um diese Frage zu beantworten, klären wir zuerst, was hinter dem Heißhunger steckt. Er entsteht oft, wenn wir uns in einem Kaloriendefizit befinden. Der Körper schlägt Alarm, weil er seine Reserven nicht aufgeben will und für „schlechte Zeiten“ aufheben möchte. Dieser Alarm macht sich mit Gelüsten nach oft ungesunden, aber schnell energieliefernden Lebensmitteln bemerkbar. Sie bemerken es, wenn Sie nach einer Mahlzeit plötzlich Verlangen nach Schokolade, Nüssen, Gummibärchen, Eis oder anderen zucker- oder fetthaltigen Lebensmitteln bekommen.
Diät-Shakes lassen sich überall finden. In Apotheken, Drogeriemärkten, Supermärkten und natürlich auch im Internet. Sie locken mit Versprechen, einfach und unkompliziert an Gewicht zu verlieren und so zur Traumfigur zu kommen, die wir uns schon so lange wünschen. Mit zusätzlichen Vitaminen, Mineralstoffen und ausreichend Makronährstoffen sollen sie während der Diätphase alles liefern, damit der Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Zudem sollen die Zutaten dafür sorgen, dass Sie möglichst lange satt bleiben und damit die Diät auch wirklich einhalten können. Es gibt hier die verschiedensten Anbieter, doch das Prinzip ist dasselbe.
Das Getränk überzeugt besonders in den Punkten Geschmack und Sättigungsgefühl. Er macht satt wie eine normale Mahlzeit, die im mittleren Kalorienbereich liegt. Man fühlt sich also nicht übersättigt wie nach einer Portion Käsespätzle, aber auch nicht hungrig wie nach einem Salat ohne Dressing. Das Sättigungsgefühl hält für etwa drei Stunden an. Das Pulver lässt sich mit Wasser oder Milch anrühren. Hier sollten Abnehmwillige individuell entscheiden, was ihnen besser schmeckt. Außerdem vorteilhaft: Das Pulver verklumpt nicht wie bei manch anderem Diät Shake.
Bei mir hat sich das IF schleichend eingestellt. Bei der Arbeit habe ich meistens keine Zeit in Ruhe und in der Qualität zu essen, wie ich das gerne hätte. Hinterher war ich immer müde und eher unzufrieden. Mittlerweile vermisse ich das Essen tagsüber nicht, bin auch definitiv nicht hungrig, maximal manchmal gelüstig auf Süßigkeiten. Die Konzentration ist eher sogar gesteigert. Zeitfenster passe ich auch mal flexibel an, z. B. wenn man mit Geschäftskunden Essen geht.

Mareike ist Ernährungsberaterin und verhilft ihren Kunden zu einem gesünderen Körper. Ihr ist dabei vor allem das Abnehmen mit natürlichen Mitteln wichtig, weshalb sie sich auch im Bereich der Naturheilkunde weitergebildet hat. Zusätzlich hat Mareike einige Coachings im Bereich der Fitness-Ernährung absolviert. Mit ihren Ratgebern will sie ihr Wissen weitergeben.
Nach Kaliumbromid (1857) und Phenobarbital (1910) wurde die ketogene Diät erstmals im Jahr 1921 gezielt als damals dritte antikonvulsive Therapieoption eingeführt. Man hatte beobachtet, dass Hungern bei vielen Epilepsiepatienten günstig auf die Anfallssituation wirkt, und versuchte, den Zustand des Kohlenhydratmangels beim Hungern mit genügender Fett- und Proteinzufuhr zu kombinieren.
Er ist fertig! Mein Keto Guide für Einsteiger geht in den Verkauf! Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber irgendwann muss man einfach aufhören. Diesen Ratgeber zu schreiben war schon sehr viel Arbeit mit vielen schlaflosen Nächten. Aber nun bin ich stolz. In 17 Kapiteln und 37 vollgeschriebenen Seiten kannst du nun meine Erfahrungen lesen. Mein Keto Guide ist kein Kochbuch, sondern ein Erfahrungsbericht mit ganz viel persönlicher Meinung. Er soll speziell Keto-Einsteigern das Leben erleichtern. Und ich bin mir zu 99,9% sicher, dass mir das gelungen ist! Meinen Keto Guide ist im PDF Format zum selber Ausdrucken.
Zur Zubereitung eines Shakes nutzen Sie 30 Gramm Pulver. Laut den Angaben des Herstellers ist es besonders gut löslich, sodass Sie den Drink ohne Klümpchen genießen können. Empfohlen wird die Zubereitung mit 300 Millilitern Wasser. Bei Verwendung mit Milch sollten Sie auf die veränderten Nährstoffe achten. Eine fertige Portion mit Wasser gemischt hat 111 Kilokalorien und 20 Gramm Protein. In einer Dose sind 750 Gramm Pulver enthalten. So reicht eine Dose für 25 Portionen. Foodspring bietet zudem Pakete zum Probieren mit fünf oder 15 Portionen an.
Wenn du einen Abnehmshake kaufst, solltest du auf wenig Zucker und einen hohen Protein- und Ballaststoffgehalt achten. Was den Geschmack angeht, solltest du echte Erfahrungen von Freunden oder Kunden, die den Shake über Wochen getrunken haben, beherzigen. Denn du brauchst einen verlässlichen Shake, der dir auf lange Sicht gut schmeckt und dir das Abnehmen dadurch gleich viel mehr Spaß macht.

Klinische Humanstudien über die Wirkung des Intervallfastens liegen bisher nur in geringer Anzahl vor und sind in ihren Aussagen nicht eindeutig. Eine aktuelle Metaanalyse stellt verschiedene Hypothesen vor, über die intermittierendes Fasten auf den Stoffwechsel wirken soll. Dazu zählen die zirkadiane Biologie, das Darmmikrobiom und veränderbare Lebensstilfaktoren wie das Schlafverhalten (Patterson und Sears 2017). Auch zum Vergleich der Wirkung des intermittierenden Fastens mit dem periodischen Fasten auf die Gesundheit fehlen klinische Studien (Mattson et al. 2017).

Hallo zusammen , ich habe mich auf die 16/8 Methode umgestellt und fühle mich einfach super . Ich muss sagen das ich bisher wirklich jede Diät mitgenommen habe, es gab auch immer sehr gute Erfolge .....nur wie lange . Mit almased habe ich fünfzehn Kilo verloren , aber wer will sein Lebenlang almased zu sich nehmen ? Abgesehen von den Kosten ! Also habe ich mich auf die Suche gemacht um etwas zu finden , was keine Diät ist und ich trotzdem gesund Gewicht verliere und habe es gefunden. Es ist für mich einfach perfekt , morgens um 9.00 Frühstück und um 17.00 die letzte Mahlzeit . Viele schreiben das sie dies nicht umsetzen können (Arbeit ) was ich nicht nachvollziehen kann , denn ich arbeite in einer Bäckerei und fange entweder um 4.00 morgens oder 11.30 mittags an und nehme mir je nach Arbeitszeit mein Essen ( Naturjoghurt mit gefrorenen Früchten Frühstück , oder Mittagessen und letzte Mahlzeit mit ) , denn es geht dann bis 18.30 und somit ist dann mein Zeitfenster geschlossen . In gut zwei Wochen habe ich fast 5 Kilo weg und fühle mich (58) einfach super und werde diese Ernährungsumstellung nie ! wieder ändern .lg und allen weiterhin gute Erfolge


Im Schlaf regenerieren wir uns und tanken Energie für den nächsten Tag. Wer ausgeschlafen ist, der ist konzentrierter und ausgeglichener. Die Bereitschaft für Aktivität tagsüber steigt und vieles fällt leichter. Auch der Kampf gegen Heißhungerattacken. Bei unruhigem Schlaf produziert der Körper außerdem das appetitanregende Hormon Ghrelin, was Übergewicht begünstigt.

Ende 2018 nahm auch Öko Test die Diät-Shakes unter die Lupe. Zwei der 14 getesteten Produkte erreichten die Note „Befriedigend“. Besonderes Augenmerk legten die Tester auf die Inhaltsstoffe und ob diese mit Rückständen aus Reinigungsmitteln oder Mineralölen belastet sind. Zurecht, denn in den drei Produkten war ein erhöhter Gehalt an gesättigten Kohlenwasserstoffen zu finden. Zu welchem Endergebnis Öko Test kam, können Sie hier gegen eine geringe Gebühr nachlesen.

Ob Low Fat, Weight Watchers, Trennkost, Low Carb oder Schlank im Schlaf: Bei dieser Fülle an Diäten können wir schon mal den Überblick verlieren. Manche Abnehm-Kuren zielen auf eine kurzfristige Veränderung der Ernährungsform zur Gewichtsreduktion ab, andere Modelle haben eine langfristige Ernährungsumstellung zur Folge. Letztere sind im Grunde sinnvoller, um an Bauch und Co. gesund Fett abzubauen und einem einseitigen Ernährungsstil vorzubeugen. Wichtig ist vor allem, auf die zugeführte Menge an Essen und die Kalorienanzahl der Lebensmittel zu achten. Um die Kalorien im Blick zu behalten, ist ein Diätplan (oder auch Ernährungsplan) unabdingbar. Nichtsdestotrotz solltet ihr euch nicht allein auf die Kilokalorien (kcal) stützen.
Die Qualität eines Diät-Shakes bemisst sich natürlich nicht nur an der Liste seiner Inhaltsstoffe und an seinem Preis. Es ist genauso wichtig, dass er dir schmeckt und dich vor allem näher an dein Ziel führt. Wir haben BEAVITA-Kunden um ihr Urteil gebeten, denn wer hat mehr Diät-Shakes-Erfahrungen als sie? Sie wissen, welcher Shake zum Abnehmen am besten geeignet ist und welcher gut schmeckt, und viele sagen: „Bester Diät Shake? Ganz klar: BEAVITA!“.

Wie viel und wie schnell man mit Intervallfasten abnehmen kann, ist ganz unterschiedlich und hängt natürlich auch davon ab, wie man sich während der Essphasen ernährt. Eine zeitliche Beschränkung für die Fastenmethode gibt es nicht. Steht das Abnehmen im Vordergrund, kann man das Intervallfasten langsam zurückfahren und schrittweise beenden, wenn man sein Gewichtsziel erreicht hat.
Ob Yokebe, Almased oder HerbaVitalis: Es gibt Dutzende Hersteller von Diät-Shakes, die alle eines versprechen: schnell abnehmen ohne Sport und Hunger. Auch umständliches Einkaufen und Kalorienzählen entfallen. Die Inhaltsstoffe der Abnehmshakes unterscheiden sich kaum, denn die deutsche Diätverordnung gibt strenge Regeln vor, wieviel Eiweiß, Vitamine und andere Nährstoffe in Diät-Shakes enthalten sein müssen. Angerührt werden die Shakes mit Wasser oder fettarmer Milch. Auch zum Einrühren in Joghurt sind Almased und Co. geeignet.
Die meisten Menschen haben irgendwo immer einen Süßigkeiten-Vorrat gebunkert, der nach Lust und Laune geplündert werden kann. Das Problem daran: Nur wenige Menschen sind so diszipliniert und gönnen sich lediglich ein Stückchen Schokolade. Bei allen anderen landet die ganze Schokolade im Bauch – inklusive schlechtem Gewissen. Um solche Fressattacken zu vermeiden, solltet ihr eure Süßigkeiten aussortieren und nicht bunkern.
Diät-Shakes mit einem hohen Anteil an Eiweiß können zudem dabei helfen, dass weniger Muskeln abgebaut werden und der Körper auch im Energiedefizit genügend Energielieferanten hat. Das wichtigste gegen den Jo-Jo-Effekt ist allerdings die Zeit nach der Diät. Eine Ernährungsumstellung ist eine große Herausforderung, da hier alte und teilweise langjährige Gewohnheiten durchbrochen werden müssen. Sinnvoll ist es, dass die Umstellung Schritt für Schritt passiert. Also dass Sie nach und nach ungesunde Lebensmittel gegen gesündere und kalorienarme Alternativen austauschen.
Man kann einer schlechten Ernährung leider nicht davonlaufen. Schnell abzunehmen funktioniert in erster Linie über die Ernährung. Der Sport kann dies unterstützen, aber nicht kompensieren. Wer schnell und effektiv abnehmen möchte, der sollte, aufbauend auf einer ausgewogenen Ernährung, auch intensiv Sport treiben. Die WHO empfiehlt Erwachsenen im Alter von 18 – 64 Jahren, in der Woche etwa 75 Minuten intensiven Sport zu machen. Für einen zusätzlichen gesundheitlichen Nutzen, wie zum Beispiel beim Abnehmen, empfiehlt die WHO 150 Minuten intensiven Sport in der Woche. Das gilt vor allem aber für Leute, die keine Diät machen. Um schnell Gewicht zu verlieren, sollten Sie vor allem regelmäßig Sport machen. 3 bis 4 kurze, aber intensive Trainings in der Woche sind ein gutes Programm, um schnell mit Sport abzunehmen. Die Trainings müssen kein Leistungssport sein, aber die Übungen müssen Sie schon fordern. Lassen Sie sich am besten Ihren Trainingsplan von einem Trainer aus Ihrem Fitnessstudio erstellen. Dieser kann Ihren Trainingsplan auf Ihr Ziel, schnell Gewicht zu verlieren, und Ihre individuelle Fitness anpassen.
Jede Diätform, ob sie zur Gewichtsreduktion oder zur unterstützenden Krankheitsbehandlung dient, basiert auf einer Verminderung oder Vermehrung des relativen Anteils eines Nahrungsbestandteils (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Vitamine, Mineral- und Konservierungsstoffe) gegenüber den anderen und/oder einer Erniedrigung oder Erhöhung der zugeführten Gesamtenergiemenge (siehe: Physiologischer Brennwert) sowie ggf. einer bilanzierten Veränderung der Flüssigkeitszufuhr.
Für Abnehmshakes, die alle Mahlzeiten des Tages ersetzen sollen, schreibt die Diätverordnung verbindliche Mindestgehalte an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen vor. So sollen der Abbau von Muskeln reduziert und die wichtigsten Körperfunktionen aufrechterhalten werden. Auch Ballaststoffe müssen in festgelegter Menge enthalten sein, damit die Verdauung während der Diät nicht zu Erliegen kommt.

MSc Richard Hartmann ist Abnehm-Trainer, Ernährungsberater, (Diät) Psychologe, Autor und Berater für orthomolekulare Ernährung und Nahrungsergänzung. Mit seiner Website HealthyHappy.de möchte er Menschen auf Basis wissenschaftlicher belegter Tipps informieren und inspirieren, damit sie die richtigen Entscheidungen für einen optimalen und gesunden Lebensstil treffen können.
Wieviel Kilo sind beim Abnehmen pro Woche gesund? Es ist sehr schwierig allgemein gültige Aussagen zu treffe, da die Vorgangsweise individuell auf jeden Menschen abgestimmt werden sollte und stark davon abhängt, wie die Rahmenbedingungen und die Ausgangslage (z.B. Höhe des Übergewichts, Geschlecht, Alter usw.) sind. Experten können aber folgende Faustregel vertreten: Geht man vom durchschnittlichen Tagesbedarf von 2000 Kilokalorien aus, so nimmt man idealerweise 500 Kilokalorien weniger zu sich, also durchschnittlich 1500 Kilokalorien täglich – und zwar so lang, bis man sein Zielgewicht erreicht hat. Dabei ist ein Gewichtsverlust von 0,5 bis 1 kg pro Woche natürlich. Das klingt zwar wenig, bedeutet aber bei einer konstanten Gewichtsabnahme in 12 Wochen einen Gewichtsverlust von von 6 bis 12 kg – in nur 3 Monaten!

Auch wenn erste wissenschaftliche Studien dem Intervallfasten positive Effekte zusprechen, gibt es auch Kritik. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) spricht dem Intervallfasten keinen dauerhaften Nutzen zu: "Die DGE hält diese Methode für nicht sinnvoll, um langfristig das Gewicht zu regulieren. Eine Umstellung zu einer gesundheitsfördernden Ernährung erfolgt hierdurch nicht."7
Ablauf der InterFAST-Studie: Von den insgesamt 90 Teilnehmern mussten sich 30 bei Studienbeginn bereits über mindestens 6 Monate nach dem Konzept des Alternate-Day-Fasting (ADF) ernähren. Die verbleibenden 60 Teilnehmer wurden randomisiert der Interventionsgruppe (ADF) bzw. der Kontrollgruppe zugewiesen. Die Interventionsphase umfasste einen Zeitraum von 4 Wochen, in dem zahlreiche Untersuchungen durchgeführt wurden: 24 h Blutdruck-Monitoring, kontinuierliches Glucosemonitoring, Aktivitätsmessungen, Endothelfunktion, oraler Glucosetoleranztest nach Esstag/Fastentag, zahlreiche Laborparameter, Echokardiogramm u. a. Die Daten werden zurzeit am Institut für medizinische Statistik in Graz ausgewertet.
Detox ähnelt dem Fasten. Über einen Zeitraum von ein bis sieben Tagen werden vor allem Wasser, ungesüßter Tee, Säfte und Smoothies zu sich genommen. Detox-Fans legen beispielsweise einmal pro Woche einen Detox-Tag ein, an dem sie nur flüssige Nahrung zu sich nehmen. Wichtig beim Detox ist, den Körper auf die Kur vorzubereiten und nach dem Entgiften behutsam wieder an die Ernährung heranzuführen. Zusätzlich können bei einer Detox-Kur auch basische Bäder die Entgiftung über die Haut fördern und den Prozess so intensivieren. Ebenfalls empfehlenswert ist eine Mixtur aus Wasser und Zitronensaft. Diese soll vor allem morgens nach dem Aufstehen die Entgiftung des Körpers vorantreiben.
Wie bei jedem Abnehmprogramm gilt auch bei den Formuladiäten: Gewicht verlierst du nur durch ein Kaloriendefizit, wenn du über den Tag also weniger Energie aufnimmst, als du verbrauchst. Und im hektischen Arbeitsalltag fällt das oftmals eben leichter, wenn reguläre Mahlzeiten durch die kalorienarmen und trotzdem sättigenden Shakes ersetzt werden. Dennoch:
Soll innerhalb von 5 Tagen schnell etwas abgenommen werden, um noch rechtzeitig wieder in das liebste Kleid oder den schicksten Anzug zu passen? Oder geht es um darum, dauerhaft starkes Übergewicht zu bekämpfen und sich endlich wieder richtig wohl in der eigenen Haut zu fühlen? Für alle diese Probleme gibt es hier die passende Lösung. Hier handelt es sich wirklich um den Allrounder unter den zahlreichen Konkurrenten auf dem Markt, die häufig in bestimmten Bereichen ihre spezifischen Stärken haben.
Vorübergehende Nebenwirkungen sind vor allem Verdauungs- bzw. Stuhlgangsprobleme. Ferner kommt manchmal vermehrt Müdigkeit vor allem in den ersten zwei Wochen der Stoffwechselumstellung vor, während danach häufig eine bessere Wachheit folgt. Zudem kommen vor: Nahrungsverweigerung oder Hunger und damit zusammenhängende psychische Probleme, Hypercholesterinämie (schlüssige Langzeitstudien zu dieser Nebenwirkung existieren nicht, eine ketogene Diät ist aber nicht mit einer „Fettmast“ gleichzusetzen, da die Energiezufuhr limitiert ist). Insgesamt ist das Nebenwirkungsprofil etwas günstiger als bei einer intensiven pharmakologischen antikonvulsiven Therapie.

Laut einer Studie vom Johns Hopkins Children’s Center, an der 101 Epilepsie-Patienten im Alter von 2 bis 26 Jahren teilnahmen und sich ketogen ernährten, litten diese seltener oder nicht mehr an unkontrollierten Krampfanfällen. Nach einer 16-monatigen bis 8-jährigen ketogenen Diät konnten bei diesen Patienten keine durch diese Ernährungsweise induzierten gesundheitlichen Schäden nachgewiesen werden.[9] Ketonkörper sind energiehaltiger und brennen langsamer als Glukose aus Kohlenhydraten. Ist die Ursache des Epilepsieanfalls eine Unterzuckerung des Gehirns, so tritt diese bei Ketonkörpern langsamer ein, bevor sie natürlich kompensiert wird, wodurch der Anfall unterbleiben kann.[10]
Heute gibt es leckeres Keto Mohnbrot mit Quark, Leinsamen und Leinsamenmehl. Ich mag diese Kombination total gerne und Mohn liebe ich über alles. Mein Brot hat 1,7g Kohlenhydrate pro Scheibe. Für mich ist das absolut in Ordnung, da mich zwei Scheiben sehr satt machen. Aber ich habe noch einen Tipp, wie du die Kohlenhydrate bei diesem Brot um ein vielfaches reduzieren kannst.

Obwohl Zitronen sauer schmecken, wirken sie im menschlichen Körper als Basenbilder, also als basisches Lebensmittel, welches die Übersäuerung ausgleichen kann. Zitronen sollen zudem die Fettverbrennung ankurbeln. Diese Effekte können Sie sich zunutze machen und über den Tag verteilt Zitronenwasser trinken. So schlagen Sie die erhöhte Flüssigkeitszufuhr und die basische Zufuhr an Lebensmitteln mit einer Klappe.

Es ist nicht einfach, einem frischgebackenen Kuchen oder einer noch dampfenden Pizza zu widerstehen, wenn sie einen herrlichen Duft verströmt. Hier hilft Trick 17: Träufelt euch einfach ein bisschen Pfefferminzöl auf ein Taschentuch und riecht daran. Der Duft wird euren Appetit dämpfen. Ebenso hilfreich sind übrigens Kaugummis, sie unterdrücken zumindest den ersten Hunger.


Viele Diäten versprechen wundersame Gewichtsverluste in Rekordzeit. Genau bei diesen sollten Sie skeptisch sein, denn die “Sünden”, die sich jahrelang zu Übergewicht angesammelt haben lassen sich nun einmal nicht in wenigen Wochen korrigieren. Sie müssen schon ein wenig Geduld haben, doch das zahlt sich aus und Sie werden mit nachhaltigem Erfolg belohnt und entgehen dem gefürchteten (und ungesunden) Jojo-Effekt.
Die wichtigste Säule des Abnehmens ist die Ernährung. Wer schnell abnehmen will, der muss seinem Körper weniger Energie zuführen, als er benötigt. Um schnell und gesund abzunehmen, muss beim Kaloriendefizit auch Wert auf die Makronährstoffverteilung gelegt werden, um zum Beispiel keine Muskulatur abzubauen oder Mangelerscheinungen zu bekommen. Makronährstoffe, kurz Makros genannt, sind Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Sie sind die Grundbausteine unserer Ernährung, da sie uns Energie liefern und wichtige Elemente für unsere Zellen sind.
×